Projektor im Human Design: Was macht diesen Typen aus?

Zuletzt aktualisiert am:

14. Feb 2024

Energietyp Projektor im Human Design – erfahre in diesem Artikel, was dich und deine Energie ausmacht und wie du im Einklang mit deiner Essenz leben in mehr Leichtigkeit leben kannst. 📝

Das Human Design System schenkt dir so viele Antworten auf die Frage "Wer bin ich". Mir ist es eine besonders große Freude, über Projektor:innen zu schreiben. Denn ich bin selbst Projektorin und für mich war das Human Design Wissen über mein Dasein als Projektorin so erleichternd. 

Endlich hatte ich eine Erklärung für meine Eigenheiten, für meine Erschöpfung im Job und für meine Langeweile in Beziehungen.

Wenn du als Projektor im Human Design vielleicht auch das Gefühl hast, irgendwie anders zu sein und nicht reinzupassen, dann bist du hier genau richtig.  ✨

Auch wenn du selbst kein:e Projektor:in bist, bist du hier goldrichtig. Durch dieses Wissen kannst du andere Projektoren in deinem Umfeld besser verstehen, sodass weniger Konflikte entstehen. 

Ich erkläre in diesem Artikel, was den Energietyp Projektor ausmacht, worauf er achten darf und was für diesen Typ im Beruf und in Beziehungen mit anderen Menschen wichtig ist.  

(Wenn ich von dem Projektor spreche, meine ich den Energietyp Projektor.) 

💡Falls du dich gerade noch fragst, was Human Design überhaupt ist, schau auf meiner Human Design - "alles auf einen Blick" Seite vorbei.

Der Projektor im Human Design 

Als Projektor:in im Human Design bist du hier, um insbesondere die Energietypen (Manifestoren und (Manifestierende) Generatoren) zu führen und ihnen Richtung zu geben. Denn du hast die natürliche Gabe, zu erkennen, wo diese Energietypen ihre Energie effizienter und für sie stimmiger einsetzen können.  

Als Projekor:in gehörst du mit den Reflektoren zu den Nicht-Energie-Typen. Das bedeutet, dass du keine beständige und verlässliche Energie zum Erschaffen (Generieren und Manifestieren) hast.  

Ich sage gerne, dass du zwar Energie hast, diese aber nicht jeden Tag die gleiche ist.  Bei mir ist es so, dass ich manchmal viele viele Stunden arbeite und es geht an diesem Tag sehr gut. Doch meist merke ich es direkt am Abend oder am nächsten Tag, dass ich mit meinem Energielevel nicht das gleiche leisten kann wie am Vortag.

Wichtig sind immer wieder Pausen und Auszeiten, auch außerhalb der Umgebung von anderen Menschen. Denn du als Projektor:in nimmst die Energie der anderen sehr feinfühlig wahr und darfst sie in Auszeiten allein wieder loswerden. Wichtig ist, dass du als Typ Projektor im Human Design erkennst, dass du nicht hier bist, um möglichst viel zu arbeiten.  

In unserer Gesellschaft finden wir etwa 70% der Energietypen Generator und Manifestierender Generator vor, die mit ihrem definierten Sakral-Zentrum viel Kraft, Ausdauer und Power haben, viel zu leisten und zu erschaffen. 

Wir Projektoren sind es gewohnt, von diesen Menschen umgeben zu sein und vergleichen uns oftmals mit ihnen. Damit darf jetzt Schluss sein. 😊 Ca. 21% der Bevölkerung sind Projektor:innen, d.h. es kann sein, dass du dich immer schon anders gefühlt hast als “die anderen”.  

Woran erkennst du das Chart des Projektors im Human Design?

Chart von Projektor:innen im Human Design: So erkennst du den Energietyp Projektor.

Wenn du auf das Human Design Chart schaust, erkennst du den Projektor daran, dass das Sakral-Zentrum undefiniert ist und keines der Motor-Zentren mit dem Kehl-Zentrum verbunden ist (denn dann wärst du eine:n Manifestor:in).  

Das Sakral-Zentrum steht für die Energie und Schaffenskraft, die dir als Projektor:in mit deinem offenen Sakral nicht kontinuierich und verlässlich zur Verfügung steht.  
Der Projektor-Typ im Human Design ist der vielfältigste Typ. Es gibt so viele unterschiedliche Projektoren und Kombinationen.  

Energie-Projektoren, Klassische Projektoren & Mentale Projektoren 

Daher unterscheidet man im Human Design auch die die Energie-Projektoren, die Klassischen Projektoren und die Mentalen Projektoren.  

Die Energie-Projektoren haben ein bis drei der Motorzentren definiert, was bedeutet, dass ihnen mehr Kraft und Energie zur Verfügung steht. Diese drei Motor-Zentren sind aber nicht wie das Sakral-Zentrum darauf ausgelegt, am laufenden Band Energie zur Verfügung zu stellen. Sie sind insbesondere für kurze Energieschübe gedacht. Als Energie-Projektor:in besteht die Gefahr, dass du die Energie aus den Motor-Zentren für den Dauer-Antrieb nutzt. Das kann dazu führen, dass du ausbrennst, denn dafür bist du einfach nicht hier.  

Energie-Projektor im Human Design: So erkennst du ihn.
Klassischer Projektor im Human Design: So erkennst du ihn.

Die Klassischen Projektoren haben ein definiertes Milz- oder Selbst-Zentrum, das auch zur Kehle verbunden sein kann. Sie haben aber kein Motor-Zentrum definiert. Dadurch können sie die Kraft und den Drang der definierten Motor-Zentren bei anderen Menschen sehr fein wahrnehmen, aufnehmen und sogar verstärken.

Hier ist es wichtig, wachsam zu sein und zu spüren, welche Menschen und Energien dir gut tun und welche nicht. Denn du nimmst diese Energien in dir auf. 

Mentale Projektoren haben irgendeine Kombination des Kopf-, Ajna- und Kehl-Zentrums definiert. Unterhalb der Kehle haben sie aber kein weiteres Zentrum definiert, weshalb sie andere Energien sehr gut lesen können und gleichzeitig sehr offen für Konditionierung von außen sind.

Als Mentale:r Projektor:in hast du einen sehr starken, agilen Verstand, der aber nicht über deine Entscheidungen bestimmen sollte. Dazu erfährst du mehr, wenn es um die verschiedenen Autoritäten geht.  

Mentaler Projektor im Human Design: So erkennst du ihn.

Die Aura-Qualität des Projektors

Jeder Mensch hat seine ganz eigene Aura und jeder Energietyp im Human Design hat eine unterschiedliche Aura-Qualität.  

Du kannst dir deine Aura vorstellen, wie ein (für viele) unsichtbares Energiefeld, das deinen Körper umgibt. Wir kennen doch alle so Menschen, die einen Raum betreten und der Raum geflutet ist von ihrem Charisma und ihrer Herzlichkeit. Genauso kennen wir es alle, wenn jemand total gestresst und genervt oder unsicher einen Raum betritt. Ohne dass der- oder diejenige etwas sagt, spüren wir, was los ist. Das ist die Aura, die du wahrnimmst.  

Fokussierte Aura 

Die Aura-Qualität des Projektors im Human Design ist fokussiert. Wie ein Laser fokussierst du als Projektor:in dein Gegenüber. Deshalb hast du auch die Fähigkeit, zu sehen, was bei anderen Menschen nicht stimmig ist. Dies gilt nicht nur für Menschen. Du kannst auch Systeme sehr gut durchschauen und effizientere Wege finden.  

Diese fokussierte Aura ermöglicht es dir, fokussiert an einer Sache zu arbeiten. In dieser Zeit bist du wahnsinnig effizient, denn du weißt, dass dir nicht unendlich viel Energie zur Verfügung steht. Was andere in 8 Stunden erledigen, bekommst du in 5 Stunden hin.  
 
Wenn du die Perspektive der anderen Person einnimmst, die von dir als Projektor:in in den Fokus genommen wird, erkennst du, dass manche es gut, andere es aber als unangenehm empfinden. Und damit ergibt sich die Projektor-Strategie aus der Aura-Qualität: Du darfst auf die Einladung warten.  

Die Projektor-Strategie: Auf die Einladung warten

Auf die Einladung warten. Was heißt denn das? Ich gebe dir hier zwei wichtige, aber unterschiedliche Bedeutungen für deine Strategie als Projektor:in mit.

Anerkennung von anderen bekommen

Manche Menschen werden diese 100%ige Aufmerksamkeit, die du ihnen natürlicherweise schenkst (deine Aura ist nunmal fokussiert auf dein Gegenüber), genießen und dankbar sein für das, was du siehst. Sie sehen, dass du diese besondere Gabe hast und wollen deine Perspektive hören. Sie wissen, dass du ihnen helfen kannst, ihr Leben leichter, stimmiger und effizienter zu machen.  

Genau das ist die Einladung. Die Offenheit und Neugier anderer zu hören, was du zu sagen hast. Sie sehen dich für die Person, die du bist und für deine einzigartigen Fähigkeiten. Sie sind wahrhaftig an dir interessiert und das spürst du genau. Dann ist die Einladung da, sei es ausgesprochen oder nicht. Du fühlst das Interesse deines Gegenübers an dir als Mensch.  

Falls du diese Menschen noch nicht in deinem Leben hast, möchte ich dir sagen: Sie werden kommen! Je mehr du du selbst bist, je mehr du dich traust, du zu sein, desto mehr Menschen werden in dein Leben kommen und dich sehen wie du wirklich bist. 

Einladungen und Chancen von anderen und dem Leben bekommen

Neben dem "gesehen werden" von anderen solltest du als Projektor:in im Human Design für die großen Dinge im Leben wie die Liebe, den Wohnort, den Beruf oder Job und Beziehungen zu anderen, auf die Einladung warten.  

Ich weiß genau, dass es sich super komisch anfühlen kann und du dir vielleicht denkst: Wieso soll ich auf alles warten? Der Schlüssel ist hier, zu vertrauen, dass die Einladungen tatsächlich kommen.  

Mittlerweile erhalte ich immer mehr Einladungen, die auf verrückteste Weise zu mir kommen. Gleichzeitig will ich ehrlich sein und dir sagen, dass ich intensive innere Arbeit mit Logosynthese gemacht habe, um mein Design immer mehr zu verkörpern. Es war nicht plötzlich da, sondern es war und ist ein Weg. Und das ist okay. Fang auch du an, diesen Weg zurück zu dir selbst zu gehen. Es lohnt sich so so sehr!  

Hier gebe ich dir ein Beispiel für eine Einladung bei der letzten Wohnungssuche. Weitere Beispiele zum Beruf und Beziehungen gebe ich dir in den Abschnitten “Projektoren im Beruf” und “Projektoren in Beziehungen”.

Beispiel: Auf die Einladung warten bei der Wohnungssuche

Mein Mann und ich sind beide Projektoren. Wir hatten noch nie Probleme, eine Wohnung zu finden (Danke, Universum!! 😊). Bei unserer letzten Wohnungssuche in Münster (alle haben gesagt: “Oh Gott, es ist eine Katastrophe in Münster eine Wohnung zu finden.”) haben wir eine Zeitungsanzeige geschaltet. Es hat sich genau eine Frau gemeldet und genau das ist heute unsere Wohnung. Wir konnten sogar erst zwei Monate später einziehen als von der Vermieterin gewünscht. Sie hat sogar auf zwei Monatsmieten verzichtet, weil sie uns als neue Mieter wollte.

Wie du siehst bedeutet "auf die Einladung warten" nicht, dass du gar nichts tust. Wir haben z.B. die Zeitungsanzeige geschaltet. Doch gleichzeitig bedeutet es auch nicht, dass du völlig ausgelaugt alles versuchst, um z.B. eine neue Wohnung zu finden.  
 
In beiden Fällen von Einladungen ist es wichtig, dass du anhand deiner Autorität entscheidest, ob die jeweilige Einladung für dich richtig ist. Nur weil du eine Einladung erhältst, heißt es nicht, dass du sie auch annehmen musst. Mehr zu den Autoritäten findest du weiter unten.  

Das Nicht-Selbst-Thema des Projektors: Verbitterung

Im Human Design ist Verbitterung das Nicht-Selbst-Thema des Projektors. Verbitterung entsteht, wenn du dich irgendwo einbringst oder deine Meinung teilst ohne auf die richtige Einladung zu warten. Ich weiß, wie schwer es manchmal erscheint, nichts zu sagen. Denn ich weiß, dass du siehst, was nicht läuft. 

Doch wenn die Einladung nicht da ist, halte dich zurück. Denn sonst macht dich das Gefühl der Verbitterung breit. Dieses Gefühl kannst du ab heute als Hinweis dafür deuten, dass du von deinem Weg abgekommen bist. Sieh die Verbitterung als liebevollen Wegweiser zurück zu dir selbst.  
 
Ein weiterer Aspekt, der dir zeigt, dass du in deinem Nicht-Selbst bist, ist, dass du dich total erschöpft fühlst und immer das Gefühl hast, mehr arbeiten zu müssen. Du definierst dich über deine Arbeit.

Schon früher warst du immer auf der Suche nach Anerkennung und hast vielleicht die Überzeugung entwickelt “Nur wenn ich hart arbeite, werde ich geliebt und gesehen.”. Diese Konditionierung ist bei vielen Projektor:innen verbreitet, was ja kein Wunder ist, wenn wir uns unserer Leistungsgesellschaft anschauen.

Hieraus darfst du dich Schritt für Schritt befreien. Deshalb habe ich dir 5 Praxis-Tipps mitgebracht, die dir helfen, deine wunderbare Qualität und Energie als Projektor:in im Human Design zu verkörpern. 

5 Praxis-Tipps für dich als Projektor:in

Praxis-Tipps für Projektor:innen im Human Design
  1. Dein neues Motto: Work smarter, not harder!
    Du findest immer Wege, die Arbeit effizienter zu gestalten. Deshalb nutze diese Fähigkeit und verabschiede dich von dem Glauben, mit den anderen (Generator:innen) mithalten zu müssen.  
  2. Achte auf die richtigen Menschen in deinem Umfeld, die dich anerkennen wie du bist.  
    Beobachte genau, welche Menschen dir gut tun und bei denen du dich gesehen fühlst und welche eher weniger.  
  3. Vertraue darauf, dass die richtigen Einladungen zu dir kommen. 
    Fokussiere dich währenddessen darauf, Neues zu lernen und dein Ding zu machen. Dann kommen die richtigen Menschen und Gelegenheiten zu dir.  
  4. Mach eine Pause bevor du völlig erschöpft bist. 
    Dein Energielevel ist nicht jeden Tag das Gleiche. Damit du in deiner vollen Kraft bist, lerne, deine Energie zu meistern. Mache öfter mal eine Pause und tue dir Gutes. Das kann sein, dass du in die Natur gehst, meditierst, ein Buch liest oder etwas ganz anderes. Finde etwas, das dich wieder auflädt.  
  5. Kreiere dir ein Arbeitsumfeld, in dem du deine natürlichen Gaben ausleben kannst. 

Die 5 unterschiedlichen Autoritäten als Projektor im Human Design

Die Autorität bestimmt, wie du stimmige Entscheidungen für dich triffst. In unserer Gesellschaft sind wir es gewohnt, Entscheidungen mit unserem Verstand zu begründen und daraus zu treffen.

Im Human Design geht es um das Gegenteil. Das Human Design System sagt, dass wir die für uns richtigen Entscheidungen niemals aus dem Verstand treffen. Die meisten Menschen haben eine innere Autorität, was bedeutet, dass sie über ein Gefühl in sich, in ihrem Körper, ihre Entscheidungen treffen. Die Mentalen Projektor:innen und Reflektor:innen haben keine innere, sondern eine äußere Autorität. 

Kein anderer Energietyp im Human Design kann so viele unterschiedliche Autoritäten haben wie die Projektor:innen. Erfahre jetzt, wie du stimmige Entscheidungen für dich triffst: 

  1. Emotionale Autorität 
    Ist dein Emotions-Zentrum definiert, ist dieses Zentrum deine innere Autorität. Das bedeutet, dass sich Entscheidungen für dich richtig “anfühlen” müssen und dass es Zeit braucht, bis zu Entscheidungen aus verschiedenen emotionalen Perspektiven betrachtet hast.

    Lass dir Zeit für Entscheidungen und triff keine Entscheidungen überstürzt - selbst wenn eine Einladung verlockend klingt. Wenn die Einladung richtig für dich ist, wird sie auch nach einigen Tagen noch da sein.  
  1. Milz-Autorität 
    Ist dein Emotional-Zentrum nicht definiert, aber dein Milz-Zentrum, ist letzteres deine innere Autorität. Das Milz-Zentrum steht für die Instinkte und die Intuition, was bedeutet, dass deine kleinen, aber feinen Körperimpulse deine Wegweiser für Entscheidungen im Hier und Jetzt sind.

    Wie bei den Instinkten zeigt sich ein Gefühl für oder gegen etwas im Jetzt. Lerne auf diese Impulse zu hören und sei achtsam, wo dein Verstand sich einschaltet.
  1. Herz/Ego-Autorität 
    Ist dein Herz/Ego-Zentrum definiert (und dein Emotional- und Milz-Zentrum undefiniert), liegt hier deine innere Autorität als Projektor im Human Design. Entscheidungen müssen deiner Herzensenergie entsprechen. Du kannst dir die Frage beantworten:

    Wofür will ich meine Willenskraft einsetzen und was habe ich davon oder was bekomme ich dafür? Hier geht es um einen gesunden Egoismus.  
  1. Selbst-projizierende Autorität 
    Ist dein Selbst- oder G-Zentrum definiert (und die anderen vorher genannten undefiniert), frage dich: Was entspricht mir und meiner Richtung im Leben?

    Das Selbst steht für deine Identität und so gibt dir dieses Zentrum durch ein leises Gespür Hinweise für deine Wahrheit und deine Identität.  
  1. Umgebung (für Mentale Projektor:innen) 
    Mentale Projektor:innen haben keine innere Autorität. Bei ihnen ist das Kopf- mit dem Ajna-Zentrum, das Ajna- mit dem Kehl-Zentrum oder alle drei definiert. Für alle Mentale Projektor:innen im Human Design ist ihre Umgebung enorm wichtig.

    Durch deine vielen offenen Zentren nimmst du Informationen aus der Umgebung fein wahr und spürst, ob bestimmte Menschen und auch Themen und Ideen, über die gesprochen werden, stimmig für dich ist.
    Wenn sich deine Umgebung nicht richtig anfühlt, dann sind entweder die Menschen dort nicht die Richtigen oder die Abmachungen und Ideen, die besprochen werden. Für dich ist es hilfreich, mit anderen Menschen über deine Wahrnehmungen zu sprechen. Achte hier darauf, dass dein scharfer Verstand sich nicht einmischt.  

Der Human Design Projektor im Beruf & im Business 

🎙️ In meinem "Einfach Du - Berufungspodcast", in dem ich 45 Episoden rund um das Thema Berufung aufgenommen habe, habe ich mit der Projektorin Anja Bohnert über “Projektor:innen im Beruf” gesprochen. 

🎧 Hör die die Folge hier an: 👉 Projektor:innen im Beruf

Seit dieser Episode im September 2021 habe ich noch viele weitere Erfahrungen als Projektorin sammeln dürfen, weil ich seitdem noch mehr in meine Energie gekommen bin.

Das Wissen darum, z.B. nicht so viele Stunden arbeiten zu können wie andere, ist das eine. Mir selbst Pausen zu erlauben und die alten Konditionierungen abzulegen ist die andere Sache. Dank der modernen energiepsychologischen Methode Logosynthese® habe ich seitdem viele meiner konditionierten Verhaltensweisen abgelegt und bin heute innerlich im Frieden mit dem, wie ich arbeite.

Durch diese innere Arbeit zeigen sich auch im Außen immer mehr Erfolge. Ich will dir hier ein paar Beispiele aus meinem aktuellen Business als Coachin geben, in dem immer mehr Einladungen auf mich zukommen. Das tue ich nicht, um zu zeigen, wie toll ich bin. Sondern um dich zu ermutigen, auch dein Human Design als Projektor:in zu verkörpern.

Hier also ein paar Beispiele für Einladungen als Projektorin im Beruf:

  • Ich habe die Einladung bekommen, für ein anderes Unternehmen einen Online-Kurs aufzunehmen. Ich kannte den Gründer eigentlich gar nicht so gut und er selbst kennt viele viele andere Coaches. Aber er hat mich gefragt. Diese Wertschätzung und Anerkennung habe ich direkt gespürt und meine innere Autorität (im Selbst-Zentrum) hat mir klar gezeigt: Das ist die richtige Richtung für mich. Jetzt gibt’s den Online-Kurs und eine wunderbare Kooperation ist entstanden.


  • Wie du vielleicht im Laufe des Artikels schon gemerkt hast, liebe ich neben dem Human Design System die tiefe innere Arbeit mit Logosynthese und schätze meine Ausbilderin in Logosynthese, die Diplom-Psychologin Ulrike Scheuermann, sehr. Vor einigen Wochen erhielt ich einen Anruf von ihr mit der Einladung, sie in ihren Ausbildungsseminaren zu unterstützen. Das tue ich jetzt mit großer Freude. Dafür habe ich selbst nichts aktiv gemacht. Ich liebe es zu lernen (wie die meisten Projektor:innen) und war immer präsent und in Freude in den Seminaren anwesend. Meine Fähigkeiten und mein SEIN wurde hier gesehen. 

Manchmal wird gesagt, dass Projektor:innen im Human Design als Coaches, Berater:innen usw. arbeiten sollten. Aus meiner Sicht ist es nicht wahr, dass nur bestimmte Jobs für Projektor:innen da sind. Viel wichtiger ist, ob du im richtigen Umfeld arbeitest, ob du dir Pausen nehmen kannst, wenn du sie brauchst und ob deine Spezialbegabungen einsetzen kannst und diese von anderen wahrgenommen werden.

FINDE DEINE BERUFUNG

Wenn du deine Berufung als Projektor:in finden und leben und tiefer verstehen willst, was genau dich einzigartig macht, begleite ich dich in meinem Berufungscoaching Onlinekurs "Finde deine Berufung" zurück in deine Energie.

Onlinekurs: Finde deine Berufung (Berufungscoaching) + Human Design Reading

Schau gerne hier vorbei und erfahre mehr über "Finde deine Berufung" und wie du in 7 Schritten deine Berufung findest und einen klaren Plan entwickelst, wie du deine Einzigartigkeit als Projektor:in auch im Beruf ausleben kannst.

Darin gebe ich dir auch Einblicke darin, welche Möglichkeiten ich selbst als Projektorin mittlerweile gefunden habe, Geld zu verdienen, ohne 1:1 meine Zeit und Energie gegen Geld zu tauschen. 

Der Projektor in Beziehungen 

Als Projektor im Human Design bist du aufgrund deiner fokussierten Aura sehr stark im 1:1 Kontakt mit Menschen. Daher kann es sein, dass du dich in 1:1 Situationen und Gesprächen wohler fühlst als in großen Gruppen.  

In Beziehungen zu anderen Menschen ist es für dich als Projektor-Typ im Human Design entscheidend, dass du dir bewusst bist, dass du energetisch von den anderen beeinflusst wirst. Daher sind Rückzugsmomente enorm wichtig, in denen du ganz allein, nur in deiner eigenen Energie, bist. So bleibst du in deiner Kraft.

Wichtig in Beziehungen ist es, dass du dich mit Menschen umgibst, die DICH sehen und anerkennen. Sehen, wie du wirklich bist. Und hören wollen, was du zu sagen hast. Mittlerweile spüre ich es ganz stark, dass mir Menschen nicht gut tun, die sich überhaupt nicht für mich, meine Ansichten und mein Weltbild interessieren.

Andersherum spüre ich die Anerkennung und Einladung anderer Menschen in meinem Umfeld so stark, dass ich innerlich ganz aufgeladen aus einer Begegnung hinausgehe.  
 
Auch zu den Beziehungen teile ich ganz ehrlich zwei Beispiele aus meinem Leben:

  1. In den letzten 1,5 Jahren sind schon zwei Generatorinnen auf mich zugekommen. Sie haben irgendwo von mir erfahren und mich angeschrieben. Das waren beides sehr interessante “Zufälle” (ich glaube, mittlerweile nicht mehr an Zufälle 😉). So hat unsere Freundschaft begonnen. Ich kann manchmal ihre Energie anzapfen und sie sehen und schätzen meine Gabe, tief zu sehen und fragen mich häufig nach meiner Perspektive, was für mich als Projektor:in das größte Geschenk ist. 
  2. Mein Mann und ich – wir sind schon seit 2011 zusammen. Er Projektor, ich Projektorin. Bei uns ist die Einladung einfach auf Dauer aktiviert. Wir sehen den anderen, wie er/sie ist – oder geben zumindest immer unser Bestes. Und das funktioniert immer besser und feiner. Gleichzeitig brauchen wir beide immer mal Zeit für und allein und das kommunizieren wir einfach klar, sodass wir beide wissen, woran wir sind. 

Kommunikation ist für jegliche (Liebes)Beziehungen der Schlüssel. Auch wenn du als Projektor:in eine:n Partner:in eines anderen Energietyps hast, kann das wunderbar funktionieren. Wichtig ist, dass du dir deinen Raum für Rückzug nimmst, wenn du ihn brauchst und dass du eine:n Partner:in hast, der oder die dich sieht, wer du bist.  

5 Reflexions-Fragen für dich als Projektor:in

Abschließend gebe ich dir noch die folgenden 5 Reflexions-Fragen mit, die dir als Projektor:in im Human Design helfen, immer wieder einzuchecken und dich immer näher zu deinem wahren Selbst zu führen:

5 Reflexions-Fragen für Projektor:innen im Human Design

Wie geht es jetzt für dich weiter?

Wenn du bis hierhin gelesen hast, weiß ich, dass du dich in diesem Beitrag wiedererkannt hast. Gleichzeitig ist das Wissen um deinen Energietypen als Projektor:in nur ein Puzzlestück deines einzigartigen Human Design Charts.

Es gibt noch viele weitere Aspekte, die dir genauere Infos zu deinen besonderen Gaben und Talenten als Projektor:in geben. In einem Human Design Reading erfährst du mehr über dein ganzheitliches und individuelles Design.

Für mehr Leichtigkeit, Freude und Selbstannahme in deinem Leben. 

👉 Willst du speziell deine berufliche Neuausrichtung planen, findest du hier alle Infos dazu, wie du deine Berufung findest, eine Vision entwickelst und einen Plan für deine berufliche Veränderung aufstellst. ❤️

Onlinekurs: Finde deine Berufung (Berufungscoaching) + Human Design Reading

Ilka Pricker

Als Coachin begleite ich seit mehr als 2,5 Jahren andere zurück in ihre Schöpferkraft hin zu ihrem Wesenskern und ihrer Berufung bzw. Lebensaufgabe, sodass sie innerlich frei, erfüllt und erfolgreich leben und arbeiten können.

In meiner Arbeit nutze ich insbesondere die Methoden Logosynthese® & Human Design. Human Design hilft dir zu erkennen, wer du wirklich bist. Mit Logosynthese kannst du die Blockaden und Belastungen auflösen, die dich davon abhalten zu leben, wofür du hier bist.